A bolthálózatból származó trappista-sajt minták kémiai vizsgálata

Die Verfasser untersuchten einige chemische Kennzeichen von aus dem Budapester Handelsnetz mit zufallsweiser Probenahme entnommenen, im Ganzen 58 Trappistenkäse-Proben in verschiedenen Perioden der Jahre 1968-69. Ihre wichtigeren Festellungen waren die Folgenden: 1. Die Trockensubstanz von 72% der K...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Authors: El-Nockrashy Soheir
Gajzágó Ildikó
Vámosné Vigyázó Lilly
Format: Article
Published: Lapkiadó Vállalat Budapest 1972
Series:Élelmiszervizsgálati közlemények
Kulcsszavak:Élelmiszervizsgálat - analitikai kémia - módszer, Élelmiszerkémia - módszer
Subjects:
Online Access:http://acta.bibl.u-szeged.hu/81471
Description
Summary:Die Verfasser untersuchten einige chemische Kennzeichen von aus dem Budapester Handelsnetz mit zufallsweiser Probenahme entnommenen, im Ganzen 58 Trappistenkäse-Proben in verschiedenen Perioden der Jahre 1968-69. Ihre wichtigeren Festellungen waren die Folgenden: 1. Die Trockensubstanz von 72% der Käseproben war höher, als der in der ungarischen Norm zugelassene Grenzwert, der Fettgehalt jedoch entsprach in 72% der Proben den einheimischen Vorschrifren. 2. Die Schwankung des Wasser-, Fett- und Gesamtsäuregehaltes betrug in 50 Proben 3 - 4 relative%, diejenige des Fettgehaltes 9%. 3. Der Durchschnitt des Eiweisstoffgehaltes von 8 Käseproben auf die Trockensubstanz berechnet betrug 44,6%. Der wasserlösliche Eiweisstoff machte 18,9% des Gesamteiweisstoffgehatles aus, der alkohollösliche aber 14%. 4. Zwischen den Werten des Wasser- und Gesamteiweissstoffgehaltes einerseits und des Gesamteiweissstoff- und löslichen Eiweissstoffgehaltes anderseits konnte kein Zusammenhang gefunden werden, bei den Proben mit höherem wasserlöslichen Eiweissstoffgehalt war jedoch auch der alkohollösliche Eiweissstoffgehalt höher. 5. In den wässerigen Extrakten der Käseproben konnten die Verfasser vermittels Dünnschichtchromatographie 13-15, in den alkoholischen Extrakten 10—13 ninhydrinpositive Flecke nachweisen und teilweise identifizieren. Some chemical characteristics of 58 samples of Trappist cheese withdrawn from retailers in Budapest by the random sampling method were investigated in various seasons of the year 1968-69. The main observations are as follows. 1. The dry matter content of the cheeses was in 72% of samples higher than the value prescribed by Hungarian standards whereas the fat contents of 72% of samples met the requirements of Hungarian standards. 2. The fluctuations in the contents of moisture, fat and total acids in 50 samples amounted to 3 - 4 relative %, those of fat contcns to 9%. 3. The average value of the total protein contents of 8 samples referred to dry matter were 44.6%. Water-soluble proteins amounted to 18.9% of total protein content, alcohol-soluble proteins to 14%. 4. No correlations were found between the values of contents of moisture and total protein, further between contents of total protein and soluble protein, but the contents of alcohol-soluble protein were higher in samples with a higher content of watersoluble protein. 5. In the aqueous extracts of cheeses 13— 15 ninhydrine-positive spots, in their alcoholic extracts 10—13 ninhydrine-positive spots could be detected and partially also identified.
Physical Description:257-266